© 2019 Felix Robert Huber

Inertia / Beharrungsvermögen

Client:

Openings Festival 2019

Performance, ca. 90 bis 120 Minuten.

Inertia, ist das Bestreben von physikalischen Körpern, in ihrem Bewegungszustand zu verharren, solange keine äußeren Kräfte auf sie einwirken.

Die Spannung, mit welcher wir den Ausgang der Geschichte erwarten, obgleich wir wissen, dass am sicheren Ende dieser Zukunft der eigene Tod stehen wird steht im Zentrum der Arbeit. Selbst in den beschränktesten Umständen die Folgen einer jeden Handlung unabsehbar, weil das gerade eben noch Absehbare oft durch ein einziges Wort oder eine einzige Geste radikal geändert werden kann.
Innehalten. Ein Körper auf einer Eisplatte liegend, von einer Eisplatte nach unten gedrückt. Das Beharrungsvermögen des willentlichen nicht-Handelns wird so ausgetestet, während das schmelzende Eis, welches irgendwann ganz verschwunden ist und nur eine Pfütze hinterlässt gleichsam auf die sich unweigerlich verändernde und damit Handlung und Aktion erfordernde Umwelt hindeutet.

(c) Denise Leisentritt

(c) Ela Sattler

Prev Project:

Hallo und Tschüss